VERLAG JANOS STEKOVICS
Sie sind hier: Startseite » unser Buchladen » Überregional » Kunst - Kunstgeschichte

Renate Heintze - Schmuck

Christiane Keisch
Renate Heintze
Schmuck

Herausgegeben von Renate Luckner-Bien und Dorothea Prühl

96 Seiten, 56 farbige Abbildungen
Leinen mit Schutzumschlag
Format 23,5 x 30 cm
25,00 EUR
ISBN 978-3-929330-11-3

Die 1936 in Naumburg geborene Künstlerin studierte, nach einer Goldschmiedelehre in der großväterlichen Werkstatt, am Institut für künstlerische Werkgestaltung Halle - Burg Giebichenstein in der Metallwerkstatt bei Karl Müller.
Nach Jahren der Tätigkeit als Gestalterin für Industrieschmuck und als freischaffende Künstlerin begann sie 1966 mit ihrer Lehrtätigkeit an der Hochschule Burg Giebichenstein. Von 1974 bis zu ihrem frühen Tod im Jahre 1991 leitete sie hier den Fachbereich Schmuckgestaltung.
Renate Heintze gehört jener Generation an, die den Ausbruch aus den in den sechziger Jahren zu eng gewordenen Grenzen traditionellen kunsthandwerklichen Arbeitens anregten. Mit ihrer Arbeit, bei der Lehre und künstlerisches Werk untrennbar verbunden sind, wird sie zu einer stillen, aber darum nicht weniger einflußreichen Neuerin. Dieser Aufbruch aus den Konventionen des Kunsthandwerks geht in den sechziger Jahren von den LehrerInnen und AbsolventInnen der Burg aus. In den achtziger Jahren formiert sich in Halle das geistige und praktische Zentrum der neuen Auffassungen vom Gegenstand materialorientierten künstlerischen Arbeitens. Renate Heintze gehört zu den unangefochtenen Protagonisten dieser Entwicklung.

 

25,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-929330-11-3  

incl. 5% USt. zzgl. Versand
Gewicht: 1.4 kg

 
 
Anzahl:   St